Tempus (Teil 1) Zeitstrahl von 1920 – 1930

Dan (段) sein, heißt Vorbild sein“.
Dies gilt besonders für einen Dojoleiter. Und Sensei (先生) bedeutet nichts anderes als Lehrer.
Da sollte man schon die ein oder andere Frage beantworten können, die eben nichts mit dem Kataablauf oder irgend einer Technikausführung zu tun hat. Auch so kann es nicht schaden, bestimmten Ereignissen aus der Geschichte Japans bzw. des Karate einem Datum zuzuordnen.
Deshalb hier der ultimative Zeitstrahl 1920 bis 1960:

„Tempus (Teil 1) Zeitstrahl von 1920 – 1930“ weiterlesen

Sawa kai Nr.1

Sawa kai (茶話会) bedeutet soviel wie Kaffeekränzchen oder auch Teegesellschaft und ist ein neues Format in meinem Blog. Eine Art Kurzinterview. Hier werden in Zukunft Großmeister verschiedener Stilrichtung Fragen rund um das Karate beantworten. Kurz und knackig.

Den Anfang macht Wolfgang Kutsche 6.Dan Shotokan.

„Sawa kai Nr.1“ weiterlesen

Das eindrucksvolle Karate Lied, aus Okinawa

Tatsächlich gibt es eine Art Hymne auf das Karate-Do von Okinawa. Das Lied wurde das erste Mal im Jahre 1968, zur Hundertjahrfeier der Meiji – Zeit (1868-1912), präsentiert. Der Text stammt von niemand anderem als Großmeister Nagamine Shoshin (1907-1997); dem Gründer des Matsubayashi-Ryu (松林流) . Dieses wahrlich eindrucksvolle Loblied wird hier erstmals neu übersetzt und interpretiert.

„Das eindrucksvolle Karate Lied, aus Okinawa“ weiterlesen

Der Dojo-Knigge (Teil 2)

Die Dojo – Etikette geht auf die Ogasawara – Ryu (小笠原流 – Schule des Ogasawara-Klan) im Japan des 13. und 14. Jahrhunderts zurück. Dieser Samurai-Klan aus der Verwandtschaftslinie der Takeda, wurde von seinem Shogun damit beauftragt, eine Etikette für das Verhalten bei Gericht zu entwickeln. „Der Dojo-Knigge (Teil 2)“ weiterlesen